Chronik

Grödiger pilgerte zu Fuß nach Rom - in 60 Tagen

Jerusalem ist das nächste Ziel für Herbert Brandauer.

Am 26. April war Herbert "Herby" Brandauer vom Salzburger Dom aufgebrochen. Das Ziel: der Petersdom in Rom. Der pensionierte Fernfahrer aus Grödig ließ sich auf den 1500 Kilometern von Wetterturbulenzen nicht aufhalten - egal ob Regen, Schnee oder Hitze. Auf dem Weg entstehen immer wieder neue Freundschaften: Drei Wochen war beispielsweise Pilgerbegleiter Anton Wintersteller aus Seekirchen ein Wegkamerad von Brandauer.

Nach genau sechzig Tagen, am Fest des heiligen Johannes, traf Brandauer am Samstag um 20 Uhr auf dem Petersplatz ein. "Das war ein wunderbares Gefühl", sagte er. Vor zwei Jahren war er schon auf dem Pilgerweg nach Santiago de Compostela unterwegs.

Brandauer ist erstmals in Rom. Er wird noch einige Tage bleiben - und an der Papstaudienz am Mittwoch teilnehmen. Abseits davon hat "Herby" schon ein neues Pilgerziel ins Auge gefasst: Jerusalem.

Quelle: SN

Aufgerufen am 22.10.2018 um 06:49 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/groediger-pilgerte-zu-fuss-nach-rom-in-60-tagen-13502770

Schlagzeilen