Chronik

Großarl: Maskiertes Trio überfiel 66-Jährigen in seinem Haus

Die Fahndung der Polizei dauerte am Dienstag an. Die Beamten sind auf der Suche nach zwei Männern und einer Frau. Eine Spur nach den mutmaßlichen Tätern führt laut Polizei in die Steiermark.

Die Polizei fahndete nach zwei Männern und einer Frau. SN/dpa/Oliver Berg
Die Polizei fahndete nach zwei Männern und einer Frau.

Das Trio war am Montag gegen 14 Uhr in ein Haus in der Gemeinde Großarl eingedrungen. Das Gebäude befindet sich etwa zwei Kilometer vom eigentlichen Ortskern entfernt. Ein 66-jähriger Mann, dessen Sohn samt Familie ebenfalls in dem Haus lebt, wurde von den drei maskierten Tätern verletzt und musste ins Krankenhaus Schwarzach gebracht werden. Zumindest ein Täter soll eine Schusswaffe bei sich gehabt haben.

Das Trio durchsuchten die Räumlichkeiten und flüchteten anschließend. Die Höhe der Beute ist nicht bekannt. Am Abend wurde das Opfer noch einvernommen. Die Polizei geht von einem von langer Hand geplanten Überfall aus: Die Täter hätten das Haus für den Raub gezielt aussucht und auch geplant, die Bewohner bei der Tat zu überwältigen.

Die Polizei veröffentlichte folgende Personenbeschreibung der drei Täter:
zwei Männer, eine Frau; alle drei Täter waren maskiert bzw. teilweise vermummt und führten nach derzeitigem Kenntnisstand zumindest eine Schusswaffe mit:


1) Mann, ca. 25 bis 30 Jahre alt, ca. 175 bis 180 cm groß, schlank, dunkle Augen, bekleidet mit schwarzer Jogginghose, schwarzer Sportjacke mit schwarzem Reißverschluss, keine Kapuze, schwarze Sportschuhe, maskiert mit schwarzer Sturmhaube mit 2 Sehschlitzen, an der rechten Hand eventuell ein silberfärbiger (ein cm breiter) Ring.


2) Mann, ca. 25 bis 30 Jahre alt, ca. 175 bis 180 cm groß, schlank, dunkle Augen, bekleidet mit schwarzer Stoffhose, Pullover schwarz mit weißen Punkten, schwarze Schuhe, maskiert mit schwarzer Sturmhaube mit zwei Sehschlitzen.


3) Frau, ca. 25 bis 30 Jahre alt, ca. 170 cm groß, schlank, ca. 55 kg, blonde Haare, zu einem Dutt zusammen gebunden, helle Hautfarbe, bekleidet mit hellbraunem langärmeligen T-Shirt, schwarze Leggins, schwarze Kapuzenjacke, wobei sie die Kapuze über den Kopf gezogen hatte, schwarze Winterschuhe.

Wie eine Salzburger Polizeisprecherin am Dienstagvormittag mitteilte, "haben sich die Ermittlungen nach den mutmaßlichen Tätern in die Steiermark bzw. nach Graz verlegt".

Ähnlich gelagerter Raubüberfall bereits im Dezember

Ende Dezember kam es übrigens ebenfalls im Pongau - im St. Johanner Ortsteil Urreiting - zu einem ähnlich gelagerten Raubüberfall.

Damals überfiel ebenfalls ein Trio einen 79-Jährigen gegen zwei Uhr nachts auf einem Bauernhof. Er wurde in seinem Bett gefesselt - die Täter wollten Wertsachen erbeuten, sie stahlen dessen Geldbörse.

Laut Polizei könne ein Zusammenhang zwischen den beiden Überfällen derzeit weder bestätigt noch ausgeschlossen werden.

Quelle: SN

Aufgerufen am 23.09.2020 um 06:27 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/grossarl-maskiertes-trio-ueberfiel-66-jaehrigen-in-seinem-haus-64844725

Alle Helfer unter einem Dach

Alle Helfer unter einem Dach

Demnächst startet der Baubeginn für das neue Einsatzzentrum in Wagrain. Alle Blaulichtorganisationen sollen direkt an der Wagrainer Bundesstraße (B 163) im Ortsteil Hof unter einem Dach untergebracht werden. …

Beunruhigende Tagträume

Beunruhigende Tagträume

Die Alternative Heavy Rocker von High Transition veröffentlichten ihr erstes Album. "Faunistic Daydreams" ist eine aggressiv und laut formulierte Kritik an der Ausbeutung der Natur.

Schlagzeilen