Chronik

Großaufgebot von Einsatzkräften suchte die Saalach ab

Am Ufer des Flusses ist ein leeres Kajak entdeckt worden.

Ein Großaufgebot an Einsatzkräften hat am Montagvormittag etwa zwei Stunden lang im Saalachsee bei Bad Reichenhall und in der Saalach nach einem vermeintlich verunfallten Kajakfahrer gesucht. Eine Bergwachtfrau war gegen 7.20 Uhr mit dem Auto auf der B21 unterwegs und sah das herrenlose Kajak 100 Meter unterhalb der Staumauer des Saalachsee-Kraftwerks im Wasser treiben, woraufhin sie einen Notruf absetzte.

Die Einsatzkräfte suchten rund zwei Stunden lang den See und den Fluss oberhalb und unterhalb der Fundstelle per Boot, aus der Luft und mit Fußmannschaften am Ufer ab, konnten aber niemanden finden. Ein Hubschrauber flog den Fluss ab.

Bei dem beschädigten Einsitzer-Kajak handelt es sich um ein orange-rotes Modell der Marke Spade mit der Aufschrift "Ace of Spades". Personen, die Hinweise auf den Eigentümer geben können oder ein solches Kajak vermissen, werden dringend gebeten, sich mit der Polizei in Bad Reichenhall in Verbindung zu setzen: +49 (0) 8651970-0.

Quelle: SN

Aufgerufen am 19.10.2019 um 07:34 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/grossaufgebot-von-einsatzkraeften-suchte-die-saalach-ab-67444525

Schlagzeilen