Chronik

Großbrand auf Bauernhof in Taxenbach

Für die Feuerwehren wurde Alarmstufe 3 plus ausgelöst.

Ein Wirtschaftsgebäude auf dem Kleinsonnberg im Taxenbacher Ortsteil Högmoos ist am Montagvormittag niedergebrannt. "Das Gebäude stand bei der Alarmierung bereits in Vollbrand. Das war von vornherein verloren", sagte Abschnittsfeuerwehrkommandant Klaus Portenkirchner, der mit der Dientner Feuerwehr ausrückte. Die Tiere seien bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehren - rund 130 Einsatzkräfte aus Taxenbach, Lend, Bruck und Dienten sowie das Leitfahrzeug aus Saalfelden wurden alarmiert - aus aus dem brennenden Gebäude gerettet worden. Der Brand war dem Nachbarn des Landwirts aufgefallen, der nicht zu Hause war.

Für die Feuerwehrleute gestaltete sich der Einsatz schwierig. "Das größte Problem ist die Wasserknappheit", schilderte Portenkirchner. Zwar seien für den Erstangriff Tanklöschfahrzeuge eingesetzt worden. Für die weiteren Löscharbeiten musste aber eine kilometerlange Leitung vom Berg hinunter zur Salzach gelegt werden.

Am Nachmittag war der Brand unter Kontrolle. Es wurde begonnen, die Überreste des Stalls abzutragen. Die Feuerwehren mussten noch stundenlang nachlöschen. Das gesamte Heu wurde dafür aus dem Gebäude geräumt, um alle Glutnester zu finden. Für die umliegenden Häuser habe keine unmittelbare Gefahr bestanden. "Das Wohngebäude befindet sich rund 20 Meter vom Stall entfernt", sagte Portenkirchner.

Die Brandursache ist noch unklar. Sachverständige und Ermittler des Landeskriminalamts waren am Montagnachmittag an Ort und Stelle, um den Hergang zu untersuchen.

Aufgerufen am 27.02.2021 um 07:17 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/grossbrand-auf-bauernhof-in-taxenbach-82275007

Kommentare

Schlagzeilen