Chronik

Großbrand in der Stadt Salzburg: Mieter bastelte in seiner Wohnung Knallkörper

Das gab der schwer verletzte 39-Jährige bei seiner Befragung im Krankenhaus an.

Die Feuerwehren bekämpften den Brand mithilfe von zwei Drehleitern. SN/fmt-pictures/mw
Die Feuerwehren bekämpften den Brand mithilfe von zwei Drehleitern.

Die Ursache des Feuers in einer Wohnung im achten Stock des Hochhauses am Gebirgsjägerplatz im Stadtteil Elisabeth-Vorstadt ist geklärt. Die Detailuntersuchungen des Brandsachverständigen und der Ermittler des Landeskriminalamts haben ergeben, dass Brandstiftung der Auslöser gewesen sei, teilte die Polizei am Freitag mit. Der schwer verletzte Mieter habe bei der Befragung im Spital angegeben, er habe in seiner Wohnung einen pyrotechnischen Gegenstand herstellen wollen. Konkret soll es sich um einen sogenannten Blitzknaller gehandelt haben. Durch eine Unachtsamkeit sei eine Stichflamme entstanden, wodurch zunächst die Bekleidung des 39-Jährigen Feuer gefangen habe. Die Wohnung des Mannes stand kurze Zeit später in Vollbrand.

Die Berufsfeuerwehr und der Löschzug Gnigl der Freiwilligen Feuerwehr löschten den Brand. Abgesehen vom 39-Jährigen wurde ein weiterer Hausbewohner mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht. 25 weitere Menschen wurden vom Roten Kreuz ambulant versorgt.

Aufgerufen am 14.04.2021 um 12:41 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/grossbrand-in-der-stadt-salzburg-mieter-bastelte-in-seiner-wohnung-knallkoerper-100671619

Kommentare

Schlagzeilen