Chronik

Großbrand in einem Hotel in Rauris

Zahlreiche Pinzgauer Feuerwehren rückten am Freitag zu dem Brand im Sporthotel St. Hubertus aus. Es wurde die höchste Alarmstufe ausgegeben.

188 Feuerwehrleute aus Rauris, Lend, Saalfelden, Dienten, Taxenbach und Zell am See mit 25 Fahrzeugen standen am Freitag bis in die Nacht hinein im Einsatz: Im ehemaligen Hotel St. Hubertus in Rauris war am Nachmittag gegen 17.30 Uhr ein Großbrand ausgebrochen.

Ersten Vermutungen zu Folge könnte das Feuer in der Garage entstanden sein - und zwar durch die Explosion eines Elektro-Quads. Die genaue Brandursache werden aber erst Brandsachverständige des LKA feststellen.

Bei dem Brand bestand Explosionsgefahr, weil in der Garage Acetylenflaschen gelagert waren. Das Objekt wurde großräumig abgesperrt, Beamte des Einsatzkommandos Cobra entschärften die Gasflaschen. Die Löscharbeiten dauerten bis 2 Uhr.

Zum Glück war das Hotel unbewohnt, es steht seit dem Frühjahr leer. Ein Filmteam aus Wien nutzte das Gebäude aber für Dreharbeiten. Der geschockte Hotelbesitzer musste hilflos zusehen, wie das Gebäude niederbrannte.

(SN/Flo)

Großaufgebot der Feuerwehren. SN/flo
Großaufgebot der Feuerwehren.
Das ehemalige Hotel St. Hubertus. SN/flo
Das ehemalige Hotel St. Hubertus.
Stundenlanger Löscheinsatz. SN/flo
Stundenlanger Löscheinsatz.
Der Besitzer musste hilflos zusehen. SN/flo
Der Besitzer musste hilflos zusehen.

Aufgerufen am 18.01.2018 um 10:58 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/grossbrand-in-einem-hotel-in-rauris-15703906

Neuer Geschäftsführer packt in der Pinzgau Milch an

Neuer Geschäftsführer packt in der Pinzgau Milch an

Die Phase als Wirt war kurz: Nach sieben Monaten im Gasthaus "Maria vom guten Rat" zog es Markus Buchmayr wieder ins Management zurück. Der Innviertler übersiedelte nach Maishofen. Bei der Pinzgau Milch will …

Meistgelesen

    Schlagzeilen