Chronik

Großbrand in Kaprun: 81 Feuerwehrleute kämpften gegen die Flammen

In Kaprun ist am Dienstagmorgen eine Tischlerei in Vollbrand geraten. Für die Feuerwehrkräfte waren es schwierige Löscharbeiten.

Eine Tischlerei in Kaprun war am Dienstagmorgen in Vollbrand geraten. Die Flammen griffen schnell auf das gesamte Objekt über. Drei Feuerwehren aus Kaprun, Piesendorf sowie die Werksfeuerwehr Kaprun waren mit insgesamt 81 Mann im Einsatz.

Der Löscheinsatz konnte großteils nur mit schwerem Atemschutz vorgenommen werden. "Sehr gefährlich bei diesem Einsatz war, dass über dem Brandobjekt eine 380-kV-Stromleitung verläuft, welche erst vom zuständigen Strombetreiber abgeschaltet werden musste, damit der Löscheinsatz ohne zusätzliche Gefahr weitergeführt werden konnte", erklärte Einsatzleiter und Ortsfeuerwehrkommandant von Kaprun, Gerhard Lederer.

SN-Leser Rainer Casna machte sich in den Morgenstunden ein Bild von den gefährlichen Löscharbeiten:

"

Um die Löscharbeiten zu beschleunigen, wurde ein Kran angefordert, um das Dach der Tischlerei Stück für Stück abheben zu können. Die Tischlerei hatte nämlich ein Blechdach und die Feuerwehrleute konnten so nicht vollständig zum Brandherd vordringen.

Nach ersten Informationen dürfte die Heizung der Tischlerei der Auslöser des Brands gewesen sein. Die Brandursache wird derzeit noch von den Brandermittlern der Polizei untersucht.

Die Freiwillige Feuerwehr Piesendorf konnte bereits wieder abrücken, die Bekämpfung der letzten Brandnester zog sich bis in die Nachmittagsstunden. "Brand aus" konnte erst gegen 16 Uhr gegeben werden.

Quelle: SN

Aufgerufen am 19.09.2018 um 09:03 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/grossbrand-in-kaprun-81-feuerwehrleute-kaempften-gegen-die-flammen-1093069

Sperre bändigt bald die Krimmler Ache

Sperre bändigt bald die Krimmler Ache

Das Bauwerk schützt künftig rund 80 Gebäude, Straßen und die Pinzgauer Lokalbahn. Es wird eine riesige Sperre: Die Spannweite beträgt 143, die Höhe 17 Meter. Das ist notwendig, um die Unmengen Geschiebe …

Konflikt in Saalfelden um Bauland auf Mülldeponie

Konflikt in Saalfelden um Bauland auf Mülldeponie

Die umstrittenen Bauprojekte im Saalfeldener Stadtteil Bsuch-Süd werden heute, Montag, die Gemeindevertretung wieder intensiv beschäftigen. Die Grünen haben massive Bedenken. Sie werden nicht zustimmen. …

Schlagzeilen