Chronik

Großbrand in St. Georgen: Tischlerei wurde Raub der Flammen

In St. Georgen bei Salzburg brannte eine Tischlerei nieder. Menschen kamen nicht zu Schaden. Vierzig Rinder konnten aus einem Stall gerettet werden.

Seit sechs Uhr früh kämpften Feuerwehrmänner aus St. Georgen, Bürmoos und dem benachbarten St. Pantaleon und Wildshut (OÖ) gegen die Flammen. 102 Mann mit 17 Fahrzeugen waren im Einsatz. Über die Ursache gibt es noch keine Aufschlüsse. Brandermittler sollen das ab Nachmittag abklären.

Es bestand Alarmstufe 3 in der vierstufigen Skala. Die Tischlerei Garnweidner, sie ist Teil eines Bauernhofes, und ein angrenzender Heulagerplatz, wurden vom Feuer zerstört. Menschen kamen nicht zu Schaden. Auch die vierzig Rinder im benachbarten Stall konnten rechtzeitig in Sicherheit gebracht und auf nahe liegende Wiesen getrieben werden. Am frühen Vormittag konnte "Brand aus" gegeben werden. Die vor Ort verbliebenen Feuerwehrmänner sind mit der Bekämpfung kleinerer Glutnester beschäftigt. Über die Schadenshöhe kann zum jetzigen Zeitpunkt nur spekuliert werden. Sie dürfte beträchtlich sein. Nicht nur die Tischlerei, auch zwei Fahrzeuge wurden zerstört.

Wohnhaus konnte gerettet werden

Einsatzkräfte kamen aus auch dem benachbarten Oberösterreich. Die Feuerwehren mussten mehrere Schlauchleitungen legen. Nach Angaben von Oberbrandmeister Guido Harucksteiner (Bezirkskommando Flachgau) eine vom Löschteich vor Ort und vom Auerbach (Entfernung 500 m) bzw. von der Moosach (Entfernung ein Kilometer). Durch den schnellen und massiven Einsatz von 106 Mann mit 17 Fahrzeugen hätten sowohl das Wohnhaus als auch ein Großteil des Stallgebäudes gerettet werden können.

Alarmmeldung erreichte die Freiwillige Feuerwehr St. Georgen um 5.45 Uhr. Auf Grund der dramatischen Schilderung wurde von Einsatzleiter Hauptbrandinspektor Spatzenegger umgehend Alarmstufe 2 ausgelöst und noch während der Anfahrt auf Alarmstufe 3 erhöht. Bei Ankunft der Feuerwehr stand die Tischlerei in Vollbrand und der Brand begann bereits auf das Stallgebäude überzugreifen. Es wurde umgehend mit den wasserführenden Fahrzeugen der Schutz des Wohnhauses vorbereitet und der Brand im Stallgebäude bekämpft.

Am Einsatzort waren weiters Abschnitts-Kommandant Landrichtinger und Bezirks-Kommandant Neuhofer sowie ein Fahrzeug der Polizei sowie 2 Fahrzeuge des Roten Kreuzes mit 2 Fahrzeugen.

Im Einsatz waren:

  • FF St.Georgen
  • LZ Holzhausen
  • LZ Eching
  • Kommando Flachgau
  • FF Bürmoos
  • FF St.Pantaleon (OÖ)
  • FF Wildshut (OÖ)
  • Leiter Oberndorf
  • BFK Flachgau
  • AFK 1 Flachgau
  • BAWZ Flachgau

Sonstige Kräfte: Polizei, Rotes Kreuz

Quelle: SN

Aufgerufen am 16.11.2018 um 01:09 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/grossbrand-in-st-georgen-tischlerei-wurde-raub-der-flammen-1176745

Schlagzeilen