Chronik

Große Investitionen für die Kleinsten

Mit einem Tag der offenen Tür und einem Fest wurde das neue Schul- und Kindergartengebäude in Pöham eröffnet.

Es sei nicht nur ein Vorzeigeprojekt einer perfekten "interkommunalen Zusammenarbeit", betonten die Bürgermeister von Pfarrwerfen und Bischofshofen, Bernhard Weiß (ÖVP) und Hansjörg Obinger (SPÖ), sondern auch ein Zeichen Richtung Dezentralisierung.

Am vergangenen Samstag wurde das neue Schul- und Kindergartengebäude in Pöham mit einem großen Festakt und einem Tag der offenen Tür eröffnet.

Gut 1,5 Million Euro kostete der gesamte Neubau, das Land finanzierte 580.000 Euro, die beiden Gemeinden stemmten die restlichen Kosten jeweils zur Hälfte: "Hier fühlen sich die Kinder daheim. Wir bekennen uns zur wohnortnahen Infrastruktur und die Investition ist ein Zeichen, dass auch die kleinsten Einheiten bestmöglich unterstützt werden."

Dazu gibt es eine positive Bilanz: die Anzahl der Kinder in Pöham steigt. Der kleine Ort mit 239 Einwohnern hat derzeit 18 Kinder zur Betreuung im Kindergarten und im kommenden Jahr besuchen 22 Kinder die Volksschule - das sind immerhin sechs mehr als im Vorjahr.

Energieeffizienz war bei der Sanierung oberstes Gebot.

PONGAU-NEWSLETTER

Jetzt kostenlos anmelden und wöchentlich topaktuelle Informationen aus Ihrer Region kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 18.01.2022 um 05:58 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/grosse-investitionen-fuer-die-kleinsten-78172381

Flachau: 400 Infizierte, keiner musste ins Spital

Flachau: 400 Infizierte, keiner musste ins Spital

Wie wird sich die hochansteckende Omikron-Variante auf die Spitäler in Salzburg auswirken? Um das einschätzen zu können, hat sich die Landesstatistik den Coronaausbruch in Flachau gemeinsam mit dem dortigen …

Kommentare

Schlagzeilen