Chronik

Große Tierschutzorganisation geschädigt? Strafprozess gegen zwei ehemalige Top-Funktionäre

Zwei (Ex-)Funktionäre des Österreichischen Tierschutzvereins, einer war Präsident, stehen im Mai in Salzburg vor Gericht. Die Anklage lautet auf Untreue. Inkriminierter Gesamtschaden: 660.000 Euro.

Symbolbild.  SN/apa
Symbolbild.

Ein brisantes Schöffenverfahren wurde für den 18. Mai am Salzburger Landesgericht anberaumt. Auf der Anklagebank: Zwei (ehemals) hochrangige Funktionäre des Österreichischen Tierschutzvereins (ÖTV) mit Zentrale in Wien und Büro in Salzburg. Der ÖTV hat bundesweit Tausende Mitglieder und Gönner und agiert laut Vereinsstatut gemeinnützig. Dem Erstangeklagten (73), jahrelang Top-Funktionär des ÖTV und einst Alleingeschäftsführer einer GmbH für Tierbestattungen, die zu 100 Prozent eine Tochter des ÖTV ist, wird das Verbrechen der Untreue angelastet. Der nun 73-Jährige soll zwischen 2011 und ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 19.10.2021 um 06:06 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/grosse-tierschutzorganisation-geschaedigt-strafprozess-gegen-zwei-ehemalige-top-funktionaere-101255083