Chronik

Gut Aiderbichl in Henndorf rettete zwei Zwergrinder vor dem Schlachthof

Studentin aus Kärnten alarmierte Gut Aiderbichl in Henndorf: "Sie haben ein Recht, alt zu werden." Hannah und Knut rufen nicht "Muh", sondern machen ein Geräusch, als würde eine Lokomotive Fahrt aufnehmen.

Eine Studentin aus Völkermarkt hat sich per E-Mail mit einer dringenden Bitte an Gut Aiderbichl in Henndorf gewandt: Ihre Eltern haben zwei Dahomey-Rinder gehalten, deren Betreuung den Besitzern zu beschwerlich geworden war. Daher wollten sie die beiden Tiere zum Schlachthof bringen. Nachdem Knut erst sieben Jahre und Hannah erst sechs Jahre alt ist, brach es der Frau das Herz, die temperamentvollen Tiere zu schlachten. "Sie haben ein Recht, alt zu werden."

Die beiden Rinder haben sich in Henndorf schon gut eingelebt

Gut-Aiderbichl-Geschäftsführer Dieter Ehrengruber hat sofort zugesagt, die Zwergrinder zu retten und nach Henndorf zu bringen. Dort haben sie sich bereits gut eingelebt. Hannah und Knut können jetzt ihr restliches Leben auf den Weiden in Henndorf verbringen. "Es freut uns sehr, dass wir diese beiden wunderbaren Tiere retten konnten."

Hannah und Knut sorgen für ein akustisches Spektakel am Hof

Dahomey-Zwergrinder seien die weltweit kleinste Rinderrasse und stammen aus Westafrika, heißt es. Die Rasse hat sich in Westafrika ohne menschliches Zutun entwickelt. Die temperamentvollen Tiere sind nur 80 bis 105 Zentimeter hoch. Dahomeys haben wenig Ansprüche an ihre Umgebung und sind weder hitze- noch kälteempfindlich. Die Rinderrasse gibt es mit grauem oder mit schwarzem Fell, als Besonderheit ist die Zunge nicht rosa, sondern blau gefärbt. Sie rufen nicht "Muh", sondern machen ein Geräusch, als würde gerade eine Lokomotive Fahrt aufnehmen.

Die Rinder sind ideal zum Beweiden steilerer Hänge

Die kleinen Rinder sind sehr trittsicher und verursachen aufgrund ihres geringen Gewichts keinen Trittschaden auf den Wiesen und Weiden. Sie sind ideal zum Beweiden von steileren Hängen, geben sich mit geringwertigem Futter wie altem Heu oder Gras zufrieden und sind damit eine Alternative zu Schafen.

Aufgerufen am 16.06.2021 um 12:01 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/gut-aiderbichl-in-henndorf-rettete-zwei-zwergrinder-vor-dem-schlachthof-103639660

Autolenkerin kollidierte in Eugendorf mit Radfahrerin

Autolenkerin kollidierte in Eugendorf mit Radfahrerin

Am Montagabend kam es in Eugendorf zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine 55-jährige Radfahrerin aus dem Flachgau verletzt wurde. Eine 22-jährige Pkw-Lenkerin aus dem Flachgau ist im Zuge eines Abbiegevorgangs …

Kommentare

Schlagzeilen