Chronik

Gute Zahlen mit großem Wermutstropfen an der FH Salzburg

Die Fachhochschule (FH) Salzburg freut sich über immer mehr Studiengänge und Studierende, beklagt aber drohenden Ressourcenmangel.

Der Studiengang „Gesundheits- und Krankenpflege“ wurde im heurigen Studienjahr auf den neuen Standort am Klinikum in Schwarzach ausgedehnt.  Bild: FHS/Eva trifft SN/sw/eva trifft
Der Studiengang „Gesundheits- und Krankenpflege“ wurde im heurigen Studienjahr auf den neuen Standort am Klinikum in Schwarzach ausgedehnt.  Bild: FHS/Eva trifft

Es gibt derzeit viele Gründe zur Freude für die Verantwortlichen der FH Salzburg. Mit dem aktuellen Studienjahr hat die FH mit der Pflegeausbildung am Klinikum Schwarzach ihren ersten Standort im Innergebirg eröffnet, es ist der vierte nach dem Campus Urstein, Campus Kuchl und dem Campus in der Salzburger Landesklinik. Die Zahl der Studierenden steigt stetig an - im laufenden Studienjahr sind es schon mehr als 3000 -, bei den Absolventen hat man im vergangenen Sommer die 10.000er-Marke geknackt. Die Erfolgsquote, ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 17.10.2021 um 10:47 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/gute-zahlen-mit-grossem-wermutstropfen-an-der-fh-salzburg-83345773