Chronik

Gymnasium Zaunergasse: Bub versprühte Pfefferspray - 34 Schüler in Behandlung

Der Reizstoff trat in einem Gang aus. 34 Schüler wurden vom Roten Kreuz betreut und im Spital untersucht. Die Schule musste vorübergehend geräumt werden.

Es war gerade Pause im Gymnasium Zaunergasse in Salzburg-Maxglan, als Chemielehrer Michael Kerschbaumer von aufgeregten Schülern angesprochen wurde: "Sie haben mir gesagt, dass gerade ein Pfefferspray losgegangen ist", sagt der Lehrer. Ein zwölfjähriger Schüler hatte mit einem Pfefferspray hantiert, dabei war das Reizmittel ausgetreten.

Kerschbaumer löste gleich den Feueralarm der Schule aus. "Es ging alles sehr schnell. Wir haben gesehen, dass etliche Schüler direkt von dem Pfefferspray betroffen waren. Mit dem Feueralarm konnten wir sicher stellen, dass die ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.01.2022 um 06:43 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/gymnasium-zaunergasse-bub-verspruehte-pfefferspray-34-schueler-in-behandlung-78133921