Chronik

Halbe Million Euro steht für Heizkostenzuschuss bereit

Ab sofort können die 150 Euro Zuschuss für Salzburger mit geringem Einkommen wieder beantragt werden.

Symbol SN/Robert Ratzer
Symbol

Temperaturen um die null Grad Celsius oder weniger - doch nicht alle Haushalte in Salzburg haben genug Geld, um die Heizung an solchen Tagen voll aufzudrehen. Das Land Salzburg bietet jetzt wieder die Möglichkeit, einen Zuschuss zu den Heizkosten zu beantragen. Der Zuschuss in Höhe von 150 Euro wird an Bürger mit Hauptwohnsitz, deren Nettoeinkommen für Alleinstehende 864 Euro und für Paare 1296 Euro nicht überschreitet, ausbezahlt. Für jedes Kind im Haushalt mit Familienbeihilfenbezug kommen 217 Euro, ohne Familienbeihilfenbezug 434 Euro hinzu. Ebenso erhöht sich die Einkommensgrenze für jede weitere erwachsene Person im Haushalt um 434 Euro. Nicht als Einkommen werden Pflegegeld, Familienbeihilfen und Sonderzahlungen (13. und 14. Monatsbezug) angerechnet. 535.000 Euro sind im Sozialbudget dafür vorgesehen. "Das ist eine treffsichere Maßnahme zur Armutsbekämpfung", sagt der grüne Soziallandesrat Heinrich Schellhorn. Im Vorjahr wurde 3566 Haushalten ein Heizkostenzuschuss gewährt.

Der Heizkostenzuschuss kann ab sofort bis 31. Mai 2018 nicht nur online sondern auch bei der zuständigen Wohnsitzgemeinde beantragt werden. Sämtliche Informationen dazu sind auf der Landes-Website unter www.salzburg.gv.at/heizscheck zu finden. Auskünfte gibt es auch in der Sozialabteilung des Landes Salzburg, 5010 Salzburg, Fanny-von-Lehnert-Straße 1, 0662 8042-3592 oder per E-Mail unter heizscheck@salzburg.gv.at

(SN)

Aufgerufen am 25.04.2018 um 04:29 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/halbe-million-euro-steht-fuer-heizkostenzuschuss-bereit-22450966

Pfarrzentrum Neualm sperrt neu auf

Das Stadtteilzentrum im Halleiner Stadtteil Neualm wurde für 1,6 Millionen Euro saniert und umgebaut. Seit 33 Jahren ist das Pfarrzentrum Neualm als Begegnungsort im Stadtteil in Betrieb. Nach einer …

Meistgelesen

    Video

    UNO rechnet bei Syrien-Konferenz nur mit 3,6 Mrd. Euro
    Play

    UNO rechnet bei Syrien-Konferenz nur mit 3,6 Mrd. Euro

    Die internationale Geberkonferenz für Syrien in Brüssel wird voraussichtlich hinter den Erwartungen der Vereinten Nationen zurückbleiben. …

    Schlagzeilen