Chronik

Hallein: Hochwasserschutz übertrieben?

Halleiner Wildbäche werden entschärft. Aber das Wie ist umstritten.

Halleiner Wahrzeichen: die Barmsteine SN/michael einböck
Halleiner Wahrzeichen: die Barmsteine

Anrainer und Naturschützer schlagen Alarm. Das letzte große Projekt des Hochwasserschutzes für die Halleiner Altstadt sorgt spätestens seit der Behördenverhandlung im Dezember für Diskussionen. Dass die gefährlichen Wildbäche, die vom Dürrnberg ins Tal schießen, entschärft werden müssen, steht außer Streit. Es geht um das Wie.

Der Salzburger Naturschutzbund lehnt die Planungen im Kirchentalgraben vehement ab. In dem beliebten Naherholungsgebiet - es ist eine vielbegangene Route zu den Barmsteinen - würden zerstörerische Eingriffe "weithin sichtbare Wunden in die Landschaft ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 20.10.2021 um 08:11 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/hallein-hochwasserschutz-uebertrieben-63634969