Chronik

Hallein: Personalsorgen im Spital wegen fehlender Kinderbetreuung

Zehn positive Fälle wurden im Krankenhaus Hallein getestet. In Quarantäne sei kaum jemand, doch der Dienstplan bereite wegen Betreuungspflichten Sorge: Die Kindergärten sind geschlossen.

Smbolbild. SN/christian Sprenger
Smbolbild.

In den vergangenen drei Wochen wurden zehn der 350 Mitarbeiter des Krankenhauses Hallein positiv auf das Coronavirus getestet, davon acht in der Pflege. Derzeit befinde sich kaum jemand in Quarantäne, da die Mitarbeiter durchwegs FFP2-Schutzmasken trügen, heißt es von den Landeskliniken. Der Betrieb laufe ungehindert weiter.

Sorgen bereite dem Halleiner Spital aber die Dienstplanung. Mitarbeiter hätten Betreuungspflichten, da Kindergärten in der Region geschlossen seien. Der Halleiner Bürgermeister habe zudem darum gebeten, Kinder zu Hause zu betreuen, um die ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 22.01.2021 um 12:55 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/hallein-personalsorgen-im-spital-wegen-fehlender-kinderbetreuung-94207753