Chronik

Hallein wird zur Bühne der Jongleure, Magier und Clowns

Zuerst die Braukunst, dann die Straßenkünstler: Die Keltenstadt Hallein zeigt mit zwei neuen Veranstaltungen im August auf.

Sie bringen das Publikum zum Lachen, verzaubern mit Magie und Illusion, erbauen rein durch Pantomime neue Welten - oder spielen wie der Clown Michelino (Bild links) in roter Karohose, blauem Hemd und mit roter Nase Banjo.

Was zunächst nach einem unterhaltsamen Abend im Zirkus klingt, ist Teil einer neuen Veranstaltung in Hallein: Beim Straßenkunst- und Musikfestival verwandelt sich die Halleiner Altstadt am 24. und 25. August bei freiem Eintritt in ein Open-Air-Varieté. Auf dem Kornsteinplatz treten verschiedene Künstler auf, die ein buntes Repertoire präsentieren - von Akrobatik, Tanz bis zu Zauberei und Straßenmusik.

Einen niedrigen fünfstelligen Betrag lassen sich die Touristiker der Keltenstadt und die Stadtgemeinde das kosten. Rainer Candido, Chef des Tourismusverbandes, sagt: "Ich habe fast ein Jahr getüftelt. Mir ist wichtig, eigene Formate zu entwickeln. Formate, die etwas anders sind als alle anderen. Nur so sticht man heraus." Und Hallein sei für die Straßenkünstler wegen des historischen Ambientes und der engen Gassen ideal, meint der Tourismuschef.

"Etwas anders" sind auch die Künstler, die Candido nach Hallein holt. Es sind international bekannte Zauberer und Magier. wie der Brasilianer Dan Marques, der in seiner preisgekrönten Show Magie und schrägen Humor verbindet. Mit seinem Programm ist er schon um die ganze Welt gereist und sorgte mit seiner Kunst auch an ungewöhnlichen Orten für Schlagzeilen. Wie etwa in der Sahara oder vor dem Azteken-Tempel in Mexiko.

Weniger magisch, dafür mehr akrobatisch wird es bei "Duo Looky". Die zwei israelischen Künstler präsentieren traditionelle Zirkuskunst. Rainer Candido verspricht Gänsehaut: "Sie balancieren über stehende, leere Glasflaschen. Das ist der Wahnsinn."

Die Artisten, Magier und Clowns werden übrigens für ihre Darbietungen nicht bezahlt, sondern bekommen nur das, was an Spenden der Besucher in ihren Hüten landet.

Neben Kunst und Magie ist auch für musikalische Unterhaltung gesorgt: Zehn Ensembles treten auf. Sie spielen abwechselnd an sieben Plätzen in Hallein. "Das Einzigartige ist, dass wir verschiedene Genres verbinden. Egal ob jemand Fan der 20er oder von Indie-Pop ist - für jeden Geschmack ist etwas dabei."

An Interesse fehlt es nicht, obwohl das Event erstmals stattfindet. Candido: "Sogar eine Gruppe aus Venezuela und eine aus Hawaii wollten bei uns spielen."

Quelle: SN

Aufgerufen am 18.10.2018 um 08:42 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/hallein-wird-zur-buehne-der-jongleure-magier-und-clowns-38746804

Die besten Tennengauer Küchen im "Guide a la carte

Die besten Tennengauer Küchen im "Guide a la carte

Der Sieger in der Wertung des Gourmetsführers kommt wenig überraschend aus Golling. Auch andere Tennengauer Betriebe sind vertreten - einige sind aber auch wieder aus der Wertung gefallen. Jedes Jahr im …

Schlagzeilen