Chronik

Halleiner Makler kämpft seit Jahren um ein Dachfenster

Ein weiteres Kapitel im unendlichen Thema Halleiner Ortsbildschutz: Seit fast drei Jahren kämpft Immobilienmakler Markus Springer um den Ausbau eines Dachflächenfensters.

In der betreffenden Wohnung in der Ederstraße könne die vom Gesetzgeber geforderte Lichtdurchflutung nicht einmal zur Hälfte erreicht werden, erklärt Markus Springer: "Seit Jahren kritisieren Mieter die völlig unzureichende Belüftung und Belichtung des Raumes." Anlässlich eines anstehenden Mieterwechsels wurde Springer Mitte 2017 vom Wohnungseigentümer beauftragt, den Ausbau eines Dachflächenfensters zu einem sogenannten Lichthof prüfen zu lassen - eine Odyssee durch die Instanzen begann.

Nach ersten positiven Besprechungen mit dem Bauamt wurde das Vorhaben eingereicht, auf Basis vom Bauamt ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 23.10.2020 um 08:25 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/halleiner-makler-kaempft-seit-jahren-um-ein-dachfenster-89089870