Chronik

Halleiner verkaufte an etliche Minderjährige Suchtgift: Haft

18 Monate Gefängnis für vorbestraften 22-Jährigen, der im Internet mit seiner Dealer-Tätigkeit regelrecht geprahlt hatte.

Symbolbild.  SN/APA/BARBARA GINDL
Symbolbild.

Dreister geht's fast nicht: Die Polizei hatte bereits Ende Februar dieses Jahres einen 22-jährigen Halleiner festgenommen, der im Internet mit seinen Aktivitäten als Suchtgiftdealer regelrecht geprahlt hatte. Der damaligen Polizeiaussendung zufolge hatte der mehrfach einschlägig vorbestrafte 22-Jährige seine Cannabisverkäufe im Netz zum Teil quasi angekündigt und später dann stolz das eingenommene Drogengeld präsentiert. Einen Tag vor seiner Verhaftung am 24. Februar inszenierte sich der junge Dealer sogar noch im Livestream beim Rauchen eines Riesenjoints.

Am Freitag stand der Halleiner, verteidigt von RA Franz Essl, nun in einem bereits fortgesetzten Prozess vor Strafrichter Thomas Tovilo-Moik. Im Hauptvorwurf wurde ihm "unerlaubter Umgang mit Suchtgiften" in mehreren Fällen angelastet. Konkret soll er von Herbst 2019 an bis zu seiner Verhaftung an mehrere Dutzend von teils bekannten und teils unbekannt gebliebenen Abnehmern Cannabis gewinnbringend verkauft haben - zu einem Preis von zehn Euro pro Gramm. Die "Kunden" kauften demnach Mengen zwischen zwei und 30 Gramm - teils in mehreren einzelnen Deals. Etliche der Abnehmer waren laut Anklage minderjährig, das heißt erst zwischen 14 und 17 Jahre alt.

Im Prozess zeigte sich der junge Angeklagte teilgeständig. Er wurde letztlich bezüglich der umfangreichen Suchtgiftvorwürfe auch nur teilweise verurteilt; zudem wurde er wegen Hehlerei in anderem Kontext sowie einer Sachbeschädigung (Besprühen einer Wand) schuldig erkannt. Das rechtskräftige Urteil: 18 Monate unbedingte Haft.

Aufgerufen am 29.10.2020 um 04:01 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/halleiner-verkaufte-an-etliche-minderjaehrige-suchtgift-haft-94310806

Die Quarantäne für Kuchl läuft am Sonntag aus

Die Quarantäne für Kuchl läuft am Sonntag aus

Die Tennengauer Gemeinde stand knapp zwei Wochen unter Quarantäne. "Die Maßnahmen haben gewirkt", sagt Landeshauptmann Wilfried Haslauer. Die Zahl der aktiv mit dem Coronavirus infizierten Personen in Kuchl …

Genusskrämerei zum "Aufsteiger 2021" gekürt

Genusskrämerei zum "Aufsteiger 2021" gekürt

Eine kulinarische Bank ist die Genusskrämerei in Hallein zwar schon seit einigen Jahren. Im neuen Wirtshausführer hat es jetzt trotzdem zum "Aufsteiger 2021" im Bundesland Salzburg gereicht. Denn am neuen …

Kuchlerin war bei Ärzten nicht erwünscht

Kuchlerin war bei Ärzten nicht erwünscht

Der Ärger bei Frau K. (Name der Redaktion bekannt, Anm.) war auch einige Tage nach dem Vorfall noch groß. Gleich zwei Ärzte hatten der Kuchlerin vergangene Woche telefonisch einen Termin verweigert. Eine …

Kommentare

Schlagzeilen