Chronik

Hartnäckiger Ärger mit dem Straßenstrich

Die illegale Prostitution ist zurückgegangen, aber an einigen Stellen hält sie sich unvermindert.


Für Gerlinde Heger (Name geändert, der Redaktion bekannt) beginnen jetzt nicht die lauen, sondern wieder die lauten Nächte. "Während der kalten Jahreszeit hielten wir die Fenster geschlossen, deshalb haben wir vom Lärm kaum etwas mitbekommen. Aber jetzt, wenn es wieder wärmer wir, hätten wir sie gerne wenigstens gekippt, vor allem nachts im Schlafzimmer. Das geht aber nicht, denn jetzt spüren wir wieder, wenn die Damen ihren Geschäften auf der Straße nachgehen", schildert sie.

Mit ihrer ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 18.01.2021 um 07:25 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/hartnaeckiger-aerger-mit-dem-strassenstrich-69658075