Chronik

Heftige Unwetter im Gasteiner Tal und in Mittersill

Mehr als 500 Feuerwehrleute im Bundesland Salzburg wurden in der Nacht auf Freitag zu über 100 Einsätzen gerufen. Betroffen waren vor allem der Pinzgau, der Pongau sowie der Tennengau.

Bad Hofgastein: Tauernbahn gesperrt

Wegen heftigen Regens und Hagel kam es auch im Gasteiner Tal zu Vermurungen.

Der Wiedner Almbach ist im Bereich der Bahngleise der ÖBB-Tauernbahn über die Ufer getreten, die Tauernbahn musste daraufhin gesperrt werden. Mehr als 400 Meter Gleis sind nach SN-Informationen blockiert. Ein Schienenersatzverkehr zwischen Bad Hofgastein und Bad Gastein wurde eingerichtet. Die Strecke soll bis Montagfrüh gesperrt bleiben.

In Bad Hofgastein wurden 13 Keller und fünf Tiefgaragen überflutet. Die Feuerwehren Bad Hofgastein und Bad Gastein waren Freitag früh weiterhin im Einsatz. Personen kamen bislang nicht zu Schaden.

In Bad Gastein mussten 50 Personen evakuiert werden

In Bad Gastein mussten aufgrund der drohenden Überflutung durch den Scheiblingbach im Ortsteil Bad Bruck 50 Personen aus 16 Häusern zwischenzeitlich evakuiert werden. 26 Bewohner wurden in einem Hotel untergebracht, 24 weitere fanden bei Freunden oder Verwandten Unterschlupf.

Freitagvormittag ging der Wasserstand im Scheiblingbach bereits zurück. Die Bewohner durften ihre Häuser wieder beziehen.

Der Bach riss auch eine Brücke weg, weshalb acht dahinterliegende Häuser derzeit mit dem Auto nicht erreichbar sind, so Stöckl. Die Bewohner können aber über den Gasteiner Höhenweg zu Fuß in den Ort, allerdings mit einer Gehzeit von rund einer Stunde, sagte der Feuerwehrchef. Gemeindemitarbeiter arbeiteten am Freitagnachmittag an einer Behelfsbrücke.

Pass-Thurn-Straße an mehreren Stellen überflutet

Auch in Mittersill ging Donnerstagabend ein Gewitter mit Starkregen nieder. Durch die Regenmassen wurde die Pass-Thurn-Straße an mehreren Stellen überflutet.
Auf dem ostseitigen Hang hinter einem Hotel auf der Passhöhe schoss das Wasser in Richtung Hotel. Durch das eindringende Wasser wurden im Erdgeschoß sowie teilweise im Keller mehrere Räume überflutet. Es entstand erheblicher Sachschaden.

Tauernstrecke ab Sonntagabend wieder freigegeben

Die ÖBB-Tauernstrecke zwischen Bad Hofgastein und Bad Gastein ist nach umfangreichen Bauarbeiten bereits ab Sonntagabend wieder freigegeben. Eine Mure hatte in der Nacht auf Freitag die Gleise auf einer Länge von 400 Metern verschüttet. Ursprünglich war man davon ausgegangen, dass erst ab Montag die Züge wieder starten können. Allerdings sei vorerst nur eines der beiden Streckengleise befahrbar.
Wie die Bundesbahnen in einer Presseaussendung am Sonntag mitteilten, mussten Hunderte Tonnen Schutt und Geröll von 70 Mitarbeitern entfernt und Anlagen neu repariert werden. Für Reisende war ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet worden. Fahrgäste wurden gebeten, in diesem Bereich rund 30 Minuten mehr Reisezeit einzuplanen.

Quelle: SN

Aufgerufen am 12.08.2020 um 08:35 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/heftige-unwetter-im-gasteiner-tal-und-in-mittersill-89685517

Kommentare

Schlagzeilen