Chronik

Hellbrunner Adventzauber: Von Engeln und Eintrittsgeldern

An Wochenenden zahlen Gäste beim Hellbrunner Adventzauber Eintritt.

Rund acht Meter ragt der Engel aus weiß lackiertem Stahl in die Höhe. Allein der Sockel, auf dem das neue Wahrzeichen des Hellbrunner Adventzaubers stehen wird, wiege vier Tonnen, erklärt Markus Anders. Der Salzburger Künstler zeigte seine Lichtinstallation am Mittwoch in seiner Werkstatt in Grödig. "Der Hellbrunner Weihnachtsengel wird mit Wasser-Dampf-Düsen bestückt." Wasser, das aus einem Teich zugeführt werde, werde durch eine spezielle Windkanone zerstäubt. So solle die Skulptur dynamisch wirken, das Kleid solle sich bewegen.

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 10.12.2018 um 09:51 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/hellbrunner-adventzauber-von-engeln-und-eintrittsgeldern-958426