Chronik

Hirten statt Zäune - so sollen Wölfe in Salzburg abgeschreckt werden

In diesem Frühjahr ist mit gewisser Sicherheit mit dem Auftreten von Wölfen in Salzburg zu rechnen. Das Land Salzburg wird daher einen "Wolfs-Management" genannte Vorgehensweise beschließen.

Derzeit gibt es in Salzburg keine Spur von einem Wolf. SN/stock.adobe.com
Derzeit gibt es in Salzburg keine Spur von einem Wolf.

Derzeit gibt es in Salzburg keine Spur von einem Wolf. Aber bevor es in den europäischen Rudeln im Mai wieder Nachwuchs gibt, müssen die zweijährigen Jungtiere gehen. Sie suchen sich ein neues Revier und legen dabei große Strecken zurück. Es ist sehr wahrscheinlich, dass einige dieser Tiere dann auch durch Salzburg ziehen.

Dafür will das Land gerüstet sein. Seit Mai 2018 wird an einem Plan zum Wolfs-Management gearbeitet. Im Dezember lag ein Entwurf vor. Kommende Woche wird er ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.10.2020 um 06:04 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/hirten-statt-zaeune-so-sollen-woelfe-in-salzburg-abgeschreckt-werden-65627686