Chronik

Hochstaufen: Bergsteiger stürzte 100 Meter in den Tod

Bergwacht und Polizei suchten am Hochstaufen nach vermisstem Mann.

Seit Dienstagabend suchten ein Großaufgebot an Einsatzkräften nach dem Mann, am Mittwoch war es traurige Gewissheit: Ein 41-jähriger Bergsteiger verunglückte am Dienstag in der alten Nordwand des Hochstaufen östlich des Pidinger Klettersteigs tödlich. Ein Polizeihubschrauber fand den Mann am Mittwoch in rund 1500 Metern Höhe in einer Rinne. Für den 41-Jährigen kam jede Hilfe zu spät. Er dürfte knapp 100 Meter abgestürzt sein. Der Bayer war am Dienstag allein zu einer Bergtour aufgebrochen. Seine Frau schlug Alarm, als sich der Mann bis in die Abendstunden nicht gemeldet hatte. Eine Suchaktion musste in der Nacht auf Mittwoch wegen der Dunkelheit abgebrochen werden. Die Suche wurde am Mittwochmorgen fortgesetzt.

Quelle: SN

Aufgerufen am 24.10.2018 um 06:52 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/hochstaufen-bergsteiger-stuerzte-100-meter-in-den-tod-28871161

Kommentare

Schlagzeilen