Chronik

Hüttau: Notärztin versorgt eingeklemmten Fahrer in Lkw-Kabine

Ein groß angelegter Rettungseinsatz hat am Montag im Bereich der Donnersbachgrabenbrücke in Hüttau stattgefunden. Dort war ein Lkw abgestürzt und der Fahrer schwer verletzt worden.

Kurz vor 11.30 Uhr waren die Einsatzkräfte verständigt worden. Der Lenker eines Betonmischfahrzeugs war mit dem schweren Lkw auf einer sehr steilen Stelle des Wegs weggerutscht und umgekippt.

"Der Fahrer ist dabei in der Kabine eingeklemmt worden", sagte Ingomar Thurner, Einsatzleiter des Roten Kreuzes. Die alarmierte Notärztin sei nach Eintreffen in die Kabine geklettert und habe dort mit der Erstversorgung des 48-jährigen Pongauersn begonnen. Freiwillige Helfer der Feuerwehren Hüttau und St. Martin konnten den Mann schließlich aus der Kabine befreien.

Nach der weiteren notärztlichen Behandlung außerhalb des Lkw brachte das Rote Kreuz den Schwerverletzten in das Krankenhaus nach Schwarzach. Neben Feuerwehr und Rotem Kreuz waren auch Polizei und Wasserrettung an den Ort des Geschehens ausgerückt. Der Einsatz dauerte eineinhalb Stunden.

Aufgerufen am 26.05.2022 um 04:50 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/huettau-notaerztin-versorgt-eingeklemmten-fahrer-in-lkw-kabine-110405608

"Bürokratie ist frustrierend"

"Bürokratie ist frustrierend"

Der Goldegger Gastronom und Hotelier Sepp Schellhorn sorgte mit seiner privaten Initiative und Idee dafür, dass zahlreiche Hotels in Österreich und Europa Räume für ukrainische Familien rasch, unbürokratisch …

In St. Veit geht's in 80 Tagen um die Welt

In St. Veit geht's in 80 Tagen um die Welt

Schluss mit Lockdown, jetzt geht's hinaus in die weite Welt: Nachdem die Theatergruppe St. Veit zwei Jahre Zwangspause einlegen musste, wird heuer "In 80 Tagen um die Welt gespielt". Der Literaturklassiker …

Kommentare

Schlagzeilen