Chronik

Hunderte Muslime feierten das Fest des Fastenbrechens

In der Ignaz-Harrer-Straße 12 in Salzburg bot sich am Sonntag in den frühen Morgenstunden ein buntes Bild: Hunderte gut gelaunte Muslime aller Altersklassen begingen nach dem Ende des Ramadans das Fest des Fastenbrechens. Das dreitägige "Eid al-Fitr" ist eines der höchsten Feste in der islamischen Welt. Die Räume des Islamischen Kulturvereins waren brechend voll. Die Muslime stammen aus zahlreichen Nationen - darunter Afghanistan, Algerien, dem Irak, Pakistan, Somalia und Tunesien. Nach dem gemeinsamen Gebet und der Predigt des Imams gab es traditionsgemäß Süßigkeiten.  

Quelle: SN

Aufgerufen am 14.08.2018 um 07:36 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/hunderte-muslime-feierten-das-fest-des-fastenbrechens-13496947

"Mit 24 Jahren will ich Linie fliegen"

"Mit 24 Jahren will ich Linie fliegen"

Der ewige Traum, Pilot zu werden: Ein junger Salzburger erfüllt ihn sich gerade - und tritt damit nicht in die Fußstafen seines bekannten Vaters. "In der Luftfahrt arbeiten ohne Pilot zu sein, ist wie bei …

"Nächstes Mal holen wir Gold"

"Nächstes Mal holen wir Gold"

Manuel Jovic (26) war bei der Football-EM in Helsinki der einzige Salzburger im Nationalteam. Er spricht über die kommende WM, seine Karriere und welche Ziele er mit den Salzburgern verfolgt.
Redaktion: …

Schlagzeilen