Chronik

Im Einsatz gegen den weißen Tod

Die Mitglieder der Lawinenwarnkommissionen sind bei jedem Wetter im Gelände, um die Lawinengefahr zu beurteilen. Sie arbeiten großteils ehrenamtlich.

Bei minus 7 Grad, Schneesturm und erheblicher Lawinengefahr fährt Peter Aubrunner mit seiner Gruppe am 1900 Meter hohen Langegg in Maria Alm ins freie Gelände ein. Das sind keine Bedingungen für Stubenhocker. Teilnehmer Karl Schiestl aus dem Salzkammergut hält bei diesem Wetter eine Haube für verzichtbar. Hans Grübl von der Bergrettung Mittersill bewältigt den Tiefschnee auch einarmig - er hat einen Bänderriss in der rechten Schulter.

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 21.09.2018 um 02:20 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/im-einsatz-gegen-den-weissen-tod-523639