Chronik

Im Kampf gegen den Müll

Tonnen von Abfall landen jährlich neben Straßen, auf Plätzen und in der Natur. Achtloses Wegwerfen von Müll ist kein Kavaliersdelikt, sondern strafbar. Im Pongau weisen 205 neue Tafeln darauf hin.

Kühlschränke, Autoreifen, Elektroschrott, Schuhe oder "einfach nur" Verpackungsmüll: Sobald die Schneedecke schmilzt, kommt illegal entsorgter Müll entlang der Straßen oder Wege im Pongau zum Vorschein. Es gibt eigentlich fast nichts, das nicht weggeworfen wird, und die Unmengen von Müll steigen jedes Jahr zwischen 20 und 30 Prozent. Das bedeutet im ganzen Bezirk enorme Kosten an Aufräumarbeiten für Gemeinden, Straßenmeisterei oder Asfinag.

Die Bürgermeister von 19 Pongauer Gemeinden, die Straßenmeisterei, der Abfallverband Pongau (AWV Pongau), die Bezirkshauptmannschaft und die Polizei im Pongau starten daher eine dringende Gegenmaßnahme, denn immer mehr Müll verschmutzt Wiesen, Wälder und Berge. 205 Infotafeln wurden zur Aufklärung und Sensibilisierung bestellt und teilweise bereits in die Pongauer Gemeinden ausgeliefert.

Diese Kampagne habe aber auch nur dann Sinn, "wenn das illegale Müllentsorgen auch exekutiert wird", sagt Herbert Matl vom Abfallwirtschaftsverband. Nach dem Salzburger Abfallgesetz ist das achtlose Wegwerfen von hygienisch bedenklichen Rückständen, darunter fällt übrigens beispielsweise auch Kaugummi, nämlich strafbar.

Obwohl man zu dieser Problematik verstärkt sensibilisieren will, soll "die Polizei das bei ihrer Streifentätigkeit künftig auch vermehrt kontrollieren", betont Pongaus Polizeichef Josef Nothdurfter, und "die Strafen dafür liegen zwischen 50 und 500 Euro."

Schlimm ist die Entsorgung von Verpackungsmüll an manchen Stellen bei Autobahnauffahrten oder auch im Bereich von McDonald's Schnellrestaurants. "Wir beobachten seit Einführung des Rauchverbots aber auch Unmengen von Zigarettenstummeln vor den Lokalen", erzählen die Bürgermeister und Hannes Mußbacher von der Straßenmeisterei fügt hinzu, dass "auf den Straßen Richtung Gasteinertal und auf bestimmten Park-&-Ride-Plätzen auffallend viel Müll wild in der Natur entsorgt wird. "Wir sammeln von Dosen über Wegwerfwindeln bis hin zum Katzenklo eigentlich alles. Dazu lassen auch Mieter von Ferienwohnungen und Chalets ihren Müll oft illegal irgendwo in Säcken zurück."

Aufgerufen am 01.10.2020 um 07:24 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/im-kampf-gegen-den-muell-83066545

Kommentare

Schlagzeilen