Chronik

Immer mehr Mopeds und Motorräder fahren an den Pollern vorbei

Das Verkehrs- und Straßenrechtsamt der Stadt Salzburg sieht sich immer öfter mit Klagen von Bewohnern der Innenstadt konfrontiert. Mopeds, Motorräder und Motorroller fahren unberechtigterweise an den Pollern vorbei.

Symbolbild.  SN/robert ratzer
Symbolbild.

"Zuletzt hatten wir Anrufe aus der Kaigasse. Wer in die Fußgängerzonen der Linken oder Rechten Altstadt mit einem einspurigen KfZ einfahren will, den halten die Poller ja nicht auf. Aber: Er braucht außerhalb der Ladetätigkeitszeit jedenfalls eine Ausnahmegenehmigung", sagt Christian Morgner, Pollerbeauftragter der Stadt. Und: "Wir prüfen das genau. Für ein Motorrad etwa erhält ein Bewohner eine Ausnahmegenehmigung nur dann, wenn er über einen eigenen Parkplatz, etwa in einem der zahlreichen Innenhöfe, verfügt."
Gefahren werden darf in den Fußgängerzonen nur in Schrittgeschwindigkeit. Wer über keinen eigenen Abstellplatz verfügt, der muss seine Maschine vor den Fußgängerzonen auf den ausgewiesenen öffentlichen Stellplätzen, etwa am Rudolfskai (Nähe Mozartplatz) oder in der Sebastian-Stief-Gasse abstellen. In der Fußgängerzone ist das generell nicht gestattet. Wer erwischt wird, dem drohen mindestens 100 € Geldstrafe.

Quelle: SN

Aufgerufen am 17.10.2018 um 03:12 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/immer-mehr-mopeds-und-motorraeder-fahren-an-den-pollern-vorbei-39013396

Peter Klien: Gnadenlos und penetrant

Peter Klien: Gnadenlos und penetrant

Als "Reporter ohne Grenzen" hat er schon einige Politiker zur Verzweiflung oder zum Flüchten ge- bracht. Die Philosophie ist einer der Gründe für die Abgebrühtheit, mit der Peter Klien Fragen stellt. Peter …

Schlagzeilen