Chronik

Impfung für Kinder? Elternbrief des Großarler NMS-Direktors ruft Schulbehörde auf den Plan

Ein Schuldirektor aus Großarl legt Eltern in einem Brief indirekt nahe, ihre Kinder nicht impfen zu lassen. Die Behörde prüft das Schreiben.

Bei der Sonderimpfaktion für Schüler aus vier Schulen in Salzburg-Nonntal wurden Anfang Juli 120 Jugendliche geimpft. Diese Woche wird diskutiert, welche Impfangebote es ab Herbst in den Schulen geben wird.  SN/lmz/neumayr
Bei der Sonderimpfaktion für Schüler aus vier Schulen in Salzburg-Nonntal wurden Anfang Juli 120 Jugendliche geimpft. Diese Woche wird diskutiert, welche Impfangebote es ab Herbst in den Schulen geben wird.

Ende Mai gab die EU-Arzneimittelbehörde EMA grünes Licht: Sie ließ den Impfstoff von Biontech/Pfizer für Kinder und Jugendliche zu. Kurz darauf sprachen sich auch das Nationale Impfgremium und die Österreichische Gesellschaft für Kinder- und Jugendheilkunde für die Impfung von Jugendlichen ab zwölf Jahren aus. Am Freitag ebnete die EMA zudem den Weg für den Einsatz des Vakzins von Moderna bei Kindern und Jugendlichen.

Dennoch sind viele Eltern verunsichert und zögern, ihre Kinder impfen zu lassen. ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 18.10.2021 um 09:48 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/impfung-fuer-kinder-elternbrief-des-grossarler-nms-direktors-ruft-schulbehoerde-auf-den-plan-107144713