Chronik

Impfung im Seniorenheim Kuchl: 94-Jährige schickt Virus "in die Wüste"

Eleonore Huber wurde am Montag zum zweiten Mal geimpft.  SN/land salzburg
Eleonore Huber wurde am Montag zum zweiten Mal geimpft.

"Den Virus, den mog i nid. Den schick ma woanders hin. In die Wüste", sagt Eleonore Huber. Die 94-Jährige hat am Montag im Seniorenheim in Kuchl ihre zweite Corona-Teilimpfung erhalten.

Der stellvertretende Impfkoordinator des Landes, Rainer Pusch, übernahm mit seinem Team das Verabreichen der Impfdosen. "Die Planung ist vor allem eine logistische Herausforderung. Wir wollen ja so viele Menschen wie möglich impfen, müssen aber auch immer die Verabreichung der zweiten Dosis mitbedenken", sagt Pusch. Die Hoffnung auf eine Rückkehr zum normalen Leben im Heim ist auch für András Weidensee, Leiter des Seniorenheimes, groß. Bürgermeister Thomas Freylinger sprach von einem guten Tag für Kuchl.

"In Salzburg wurden bisher 11.820 Personen gegen das Coronavirus geimpft. Für diese Woche sind weitere zirka 3100 Dosen geliefert worden. "Der Großteil davon ist für die zweite, jetzt fällige Injektion vorgesehen, weitere für die Erstimpfung", sagt Gesundheitsreferent LH-Stv. Christian Stöckl.

Aktiv Infizierte Land Salzburg/Jänner 2021

  • Quelle: Land Salzburg (Am 21. Jänner fand ein Abgleich der Daten mit dem EMS des Bundes statt, nachdem eine neue Schnittstelle programmiert wurde.)

Aufgerufen am 04.03.2021 um 04:31 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/impfung-im-seniorenheim-kuchl-94-jaehrige-schickt-virus-in-die-wueste-98881843

Kommentare

Schlagzeilen