Chronik

In der Bachschmiede lodert wieder das Feuer

Zum 450-Jahr-Jubiläum lässt die Walser Bachschmiede ein Handwerk aufleben: Nach fast fünf Jahrzehnten wird in der alten Schmiede wieder gewerkt.

Die Flammen lodern in orangeroten Farben. In der Esse knistert es laut. Schmied Hannes Steiner hält ein langes Stück Metall ins Feuer, beginnt es zu formen. Das Hämmern hallt laut durch die alte Schmiede. Das Feuer sei zwischen 800 und 1000 Grad heiß, erzählt Steiner, der einen Geschirrhaken schmiedet. Sobald dieser fertig geformt ist, wandert er zum Abkühlen in einen Wasserbehälter, der sich in der Esse befindet. Das sei nötig, damit sich das Eisen nicht wieder verforme.

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 20.09.2018 um 08:56 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/in-der-bachschmiede-lodert-wieder-das-feuer-611836