Chronik

In der Krise verschenkt sie ihre prachtvollen Rosen

Die Gärtner und Floristen in Salzburg stöhnen unter der Coronakrise. In den Lagerhäusern wird wiederum die Frage nach Blumenerde zum täglichen Zankapfel.

Maria Awender von der Blumengalerie in Wals-Himmelreich hat schon viele Schnittblumen verschenkt – bevor sie kaputtgehen.  SN/Robert Ratzer
Maria Awender von der Blumengalerie in Wals-Himmelreich hat schon viele Schnittblumen verschenkt – bevor sie kaputtgehen.

Hannah Kohlbacher vom Lagerhaus in Bergheim ist ratlos. Viele Kunden ignorierten die Informationszettel, auf denen klar deklariert sei, was die Lagerhäuser derzeit verkaufen dürfen und was nicht. Kohlbacher: "Die Hälfte unserer Kunden kommt wegen eines Sackerls Blumenerde zu uns und ...

30 Tage lang kostenlos testen, endet automatisch.

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihre Vorteile:

  • Die SN als E-Paper in der SN-App, schon ab 20.00 Uhr am Vorabend
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle SN-Plus-Artikel
  • Unbeschränkter Zugang zum SN-Archiv
  • Auf bis zu 5 Endgeräten gleichzeitig nutzbar

Aufgerufen am 28.05.2020 um 08:05 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/in-der-krise-verschenkt-sie-ihre-prachtvollen-rosen-85051771