Chronik

In der Sternschnuppennacht kam Clara an der Tauernautobahn zur Welt

Rotkreuzsanitäter und Notarztteam wurden in einer außergewöhnlichen Nacht an der Tauernautobahn bei Eben zu Geburtshelfern. Die junge Mutter und das Baby sind wohlauf.

Eine glückliche Familie: Carina Mooslechner mit Töchterchen Clara sowie Ehemann Markus mit Sohn Moritz. SN/Robert Ratzer
Eine glückliche Familie: Carina Mooslechner mit Töchterchen Clara sowie Ehemann Markus mit Sohn Moritz.

"Alle sind gesund, alles ist gut gegangen, vor allem schnell", sagt die glückliche Mutter Carina Mooslechner aus Flachau. In den frühen Morgenstunden des 14. Dezember ist ihr zweites Kind, ein Mädchen, das auf den Namen Clara getauft wurde, unter ungewöhnlichen Bedingungen zur Welt gekommen. In dieser Nacht registrierten Astronomen ein Maximum an Sternschnuppen, den sogenannten Geminiden. Bis zu 150 Sternschnuppen wurden pro Stunde über Europa registriert.

Von diesem Himmelsereignis hat die junge Flachauer Familie nichts mitbekommen, vielmehr hieß ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 24.01.2021 um 09:22 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/in-der-sternschnuppennacht-kam-clara-an-der-tauernautobahn-zur-welt-98202907