Chronik

In dieser Schule kommen die Lehrer ans Krankenbett

In der Heilstättenschule in Salzburg werden chronisch und psychisch kranke Kinder unterrichtet. Für die Kinder ein "Stück Normalität" in einer Ausnahmesituation.

Schulbänke, eine Tafel, das Lehrerpult, Rucksäcke, die auf dem Boden stehen. Auf den ersten Blick unterscheidet sich das Klassenzimmer in der Heilstättenschule auf dem Areal des Salzburger Landeskrankenhauses nicht viel von anderen Schulen im Bundesland. Doch die Schüler, die hier unterrichtet werden, kämpfen neben alltäglichen Sorgen wie Schulstress und fehlender Motivation mit ganz anderen Problemen. Denn alle von ihnen sind krank und müssen daher für längere Zeit in einer der Abteilungen des Salzburger Kinderspitals behandelt werden. Um nicht zu viel Schulstoff zu verpassen, besuchen sie, sobald es ihr Gesundheitszustand erlaubt, die Heilstättenschule.

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 24.09.2018 um 09:49 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/in-dieser-schule-kommen-die-lehrer-ans-krankenbett-1063741