Chronik

In Hallein tun sich völlig neue Blickwinkel auf

Von 16. bis 31. Jänner findet im Kunstraum pro arte eine Ausstellung mit Acrylmalerei statt.

Albert Güntner freut sich über die gelungene Werkschau. Er steht neben einem seiner Bilder, das die Altstadt Halleins zeigt. Bild:  SN/sw/Fagerer
Albert Güntner freut sich über die gelungene Werkschau. Er steht neben einem seiner Bilder, das die Altstadt Halleins zeigt. Bild:

Albert Güntner ist Kurator und Organisator der Werkschau namens A.R.T., die bis Ende Jänner in den Räumen des Kunstraums pro arte zu besichtigen ist. Güntner, seines Zeichens Architekt und Lehrer an der HTL Hallein, hat sich gemeinsam mit dem Halleiner Robert Stickler und dem Flachgauer Tobias Baumgartner zusammengetan und so entstand eine Sammlung aus den verschiedensten Acrylbildern.

A.R.T. steht für die Vornamen der Künstler

Der Name A.R.T. ergibt sich aus den Anfangsbuchstaben der Vornamen der Künstler.

...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 04.02.2023 um 03:10 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/in-hallein-tun-sich-voellig-neue-blickwinkel-auf-81978265