Chronik

In neun Tagen gelten neue Fahrpläne in Salzburg

Der jährlich europaweit umgesetzte Fahrplanwechsel findet heuer am 11. Dezember statt. Was ändert sich in Salzburg?

In neun Tagen gelten neue Fahrpläne in Salzburg SN/robert ratzer
Es wird auch eine neue Obus-Linie geben.

Regionalverkehr bleibt in Salzburg ganz oben auf der Prioritätenliste. Im Regional-Busverkehr kommt es vor allem beim Musterkorridor zwischen Salzburg und Bad Ischl zu einer Fahrplanerweiterung. Außerdem gibt es neue Verbindungen der ÖBB im Fernverkehr: "Mit direkten Night-Jet-Verbindungen von Salzburg nach Italien und Direktzügen von Wien nach Zell am See rückt Salzburg als Knotenpunkt im überregionalen Bahnverkehr weiter ins Zentrum", sagte Verkehrslandesrat Hans Mayr am Freitag.

Neuerungen für Salzburg im Detail
  • Mit Fahrplanwechsel nimmt die neue Obuslinie 9 der Salzburg AG den Betrieb auf. Damit wird der Stadtteil Taxham mit einer dritten Obuslinie an das Stadtzentrum angebunden.
  • Die Albus Linie 23 wird bis zum Hanuschplatz verlängert, und die Buslinie 27 fährt direkt zum Unipark Nonntal (und nicht wie bisher zum Hauptbahnhof).
  • Im Oichtental wird nun auch an Sonntagen ein stündlicher Busverkehr zwischen Dorfbeuern und Nussdorf-Weitwörth angeboten.
  • Der Salzburger Verkehrsverbund ist ein wichtiger Partner aller Salzburger Skigebiete: Rund zwei Millionen Skibuskilometer werden in dieser Wintersaison bestellt, um Wintersportlerinnen und Wintersportler umweltfreundlich und bequem zu den Skiliftanlagen zu bringen.
  • Auf der Buslinie 150 zwischen Salzburg und Bad Ischl, der wichtigsten Linie am sogenannten Musterkorridor, wird das Busangebot mit Dezember 2016 deutlich erweitert.
  • Ausweitung der S-Bahn-Verbindungen im Pinzgau: Das Land Salzburg hat bei den ÖBB zwei zusätzliche Zugpaare für den Pinzgau bestellt. "Die Züge sind die erste Maßnahme für eine lange geforderte Angebotsverbesserung im Pinzgau", so Landesrat Hans Mayr. "Die vier Züge bringen im Pinzgauer Binnenverkehr zwischen den Haltestellen Schwarzach-St. Veit und Saalfelden zusätzliche Fahrtmöglichkeiten mit der S-Bahn. Gleichzeitig verknüpfen die neuen Züge als Verlängerungen der bestehenden S3 die Regionen Zentralraum, Pongau und Pinzgau direkt miteinander. Mit dieser Bestellung von 46.000 Zugkilometern pro Jahr machen das Land Salzburg und der Verkehrsverbund einen weiteren Schritt in der Umsetzung eines integrierten Gesamtfahrplans."
  • Es gibt neue direkte Zugverbindungen von Wien nach Zell am See und Saalfelden.
  • Mit dem Fahrplanwechsel weiten die ÖBB auch das Railjet-Angebot deutlich aus.

    Von Salzburg aus ist mit neuen Night-Jet-Zügen der ÖBB Italiens Hauptstadt Rom ab Mitte Dezember direkt zu erreichen. Ebenso sind die italienischen Städte Florenz, Verona, Mailand und Venedig mit Night-Jet-Verbindungen direkt an Salzburg angebunden.
Quelle: SN

Aufgerufen am 22.09.2018 um 12:07 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/in-neun-tagen-gelten-neue-fahrplaene-in-salzburg-832627

Schlagzeilen