Chronik

In Salzburg 21 Räder gestohlen: Ungar erhielt 15 Monate Gefängnis

Urteil wegen gewerbsmäßigen Diebstahls durch Einbruch nicht rechtskräftig.

Symbolbild. SN/robert ratzer
Symbolbild.

Ein 23-jähriger, in Salzburg lebender Ungar wurde am Freitag am Landesgericht verurteilt, weil er zwischen Oktober und Dezember 2018 in der Stadt Salzburg gleich 21 Fahrräder aufgebrochen und gestohlen hatte. Richter Peter Egger verurteilte den einschlägig vorbestraften, vor seiner Verhaftung unsteten Angeklagten wegen gewerbsmäßigen Einbruchsdiebstahls zu 15 Monaten unbedingter Haft (Strafrahmen: bis zu fünf Jahre Haft). Der Gesamtwert der Räder wurde mit knapp über 5000 Euro beziffert. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Aufgerufen am 18.10.2021 um 11:15 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/in-salzburg-21-raeder-gestohlen-ungar-erhielt-15-monate-gefaengnis-69377695

Stadt Salzburg und Betreiber streiten um Mozarteis

Stadt Salzburg und Betreiber streiten um Mozarteis

Peter Treml sieht sich wegen Corona und nötiger Investitionen heuer nicht in der Lage, den Eislaufplatz zu betreiben. Die Stadt will aber nicht, dass er nur den lukrativen Punschstand öffnet. Jetzt droht ein …

Schlagzeilen