Chronik

In seiner Salzburger Wohnung Feuer gelegt und dann mit Messer gegen Polizisten: Somalier soll in eine Anstalt

In diesem Wohnblock zündete der Somalier in seiner Wohnung den Bettbezug an – was zu einer massiven Feuersbrunst führte. Im Bild der Brand-Sachverständige Walter Kittl.  SN/thomas sendlhofer
In diesem Wohnblock zündete der Somalier in seiner Wohnung den Bettbezug an – was zu einer massiven Feuersbrunst führte. Im Bild der Brand-Sachverständige Walter Kittl.

Ein an einer Schizophrenie leidender Somalier (24) war am frühen Morgen des 17. Jänner in der Stadt Salzburg "durchgedreht". In einem akut-psychotischen Schub, laut späterem Gutachten seiner Geisteskrankheit geschuldet, hatte der Lagerarbeiter in einem Wohnblock in Liefering erst in seiner Wohnung Feuer gelegt. Die daraus resultierende massive Feuersbrunst richtete im gesamten Gebäude enormen Schaden an; die Bewohner mussten für die Zeit der Sanierungsarbeiten in ein Hotel einquartiert werden.

Dann war der Somalier mit einem Messer aus dem Haus ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 24.05.2022 um 09:23 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/in-seiner-salzburger-wohnung-feuer-gelegt-und-dann-mit-messer-gegen-polizisten-somalier-soll-in-eine-anstalt-121232236