Chronik

Infizierter behandelte Patienten: Strafantrag gegen Zahnarzt im Pongau liegt vor

Vor einer Woche war der Mann in seiner Ordination festgenommen worden. Nun liegt der Strafantrag der Staatsanwaltschaft vor. Der Kassenvertrag dürfte mit Ende Juni weg sein.

Symbolbild. SN/robert ratzer
Symbolbild.

Am 3. März rückte die Polizei in eine Zahnarztordination in Bad Hofgastein aus. Die Beamten nahmen den Mediziner fest, weil er am Vortag trotz eines positiven Coronatestergebnisses noch einen Patienten behandelt haben soll und am nächsten Tag erneut in der Praxis erschienen war. Ein Haftrichter verhängte in der Vorwoche die Untersuchungshaft gegen den Mann. Er sitzt seither in der Justizanstalt Salzburg.

"Fünf Personen im Nahebereich des Beschuldigten"

Nun liegt der ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.10.2021 um 10:07 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/infizierter-behandelte-patienten-strafantrag-gegen-zahnarzt-im-pongau-liegt-vor-100964191