Chronik

Institutionen rüsten sich für Omikron

Einsatzorganisationen, Spitäler, Energieversorger etc. bereiten sich auf die rasante Verbreitung der Omikron-Variante des Covid-Virus vor. Die TN haben sich umgehört.

Mit strengerer Maskenpflicht, gelockerten Quarantäne- und geänderten Kontaktpersonen-Regeln bereitet die Regierung die Bevölkerung auf die Omikron-Welle vor. Ein Lockdown werde als Notbremse mitgedacht, so die Leiterin der gesamtstaatlichen Covid-Krisenkoordination (GECKO), Katharina Reich. In den kommenden Tagen rechnen Expertinnen und Experten mit weiteren Anstiegen und einer hohen Zahl an gleichzeitig Infizierten, die dann an ihren Arbeitsstellen fehlen werden. Personalknappheit bei Einsatzorganisationen ist das dringendste Problem. "Mit vorausschauenden Maßnahmen wird die Versorgung unserer Bevölkerung aber so weit wie möglich gesichert", betont Oberst ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.05.2022 um 10:37 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/institutionen-ruesten-sich-fuer-omikron-115350937