Chronik

Jahrelanger Hassposter muss vor ein Salzburger Geschworenengericht

57-Jähriger soll in sozialem Netzwerk neben NS-Postings zig erschütternd rassistische Kommentare, etwa gegen Flüchtlinge, verbreitet haben.

Anklage: Lob für Hitler und Flüchtlingshetze. SN/sn
Anklage: Lob für Hitler und Flüchtlingshetze.

Es ist eine Anklage der Staatsanwaltschaft mit schwerwiegenden, ja erschütternden Vorwürfen, die ein Flachgauer (57) zu vergewärtigen hat. Der bislang unbescholtene Mann, verheiratet, mit Meisterbrief und gutem Job, soll zwischen März 2018 und August 2020 über seinen Account in einem sozialen Netzwerk nicht nur eine Vielzahl an extrem rassistischen, flüchtlingshassenden Kommentaren verbreitet haben. Er soll sich in zahlreichen Postings auch als Neonazi geriert, die Gräuel des Nationalsozialismus gutgeheißen und diesen als "zeitgemäßes politisches Modell inszeniert" haben.

Dem nicht ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 21.01.2021 um 01:04 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/jahrelanger-hassposter-muss-vor-ein-salzburger-geschworenengericht-97898608