Chronik

Jetzt ist es vorbei mit der "Wüderei"

Das letzte Wüderer-Gschnas stand unter dem Motto: "Es leben der Sport". Es wurde ein rauschendes, aber auch wehmütiges Fest zumindest für die Veranstalter.

Aufhören, wenn es am Schönsten ist: Nach 30 wilden "Wüdara Nächten" zogen Marc und Erich Holzmann vom Bent Club Austria einen Schlussstrich. "Mehr geht nicht mehr, unsere Veranstaltung ist Kult und am Höhepunkt", so Marc Holzmann, der im ausverkauften Stiegl-Keller noch einmal eine rauschende Wüdara Nacht zelebrierte. Unter dem Motto "Es lebe der Sport" wurde bis in die Morgenstunden gefeiert. Gefeiert wurde wieder auch diesmal für einen guten Zweck. Insgesamt konnten in den Jahren 100.000 Euro an Hilfsorganisationen übergeben werden. Erich und Marc Holzmann erinnern sich schon jetzt gern zurück: "Man denke bloß daran, wie viele Liebeleien und Hochzeiten durch das Wüdara zustandekamen." Eine bunt-schrille Zusammenfassung der Geschichte folgt bald in Buchform. Im Bild links: Karin Linder, Tom Bogner, Alexandra Bauer. Rechts oben: Suzana Nikolic, Markus Frohnwieser. Rechts unten: Herbert Eder sowie die Organisatoren Marc und Erich Holzmann.  Bilder: SN/  Bilder: SN/  Bilder: SN/stiegl/neumayr

Aufgerufen am 07.12.2021 um 06:51 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/jetzt-ist-es-vorbei-mit-der-wuederei-83887243

Kommentare

Schlagzeilen