Chronik

Josef-Thorak-Straße in Salzburg wird nicht umbenannt

Bürgerliste blieb im Kulturausschuss mit Zusatzantrag allein.

 SN/robert ratzer

Nur die beiden Bürgerlisten-Mandatare Bernhard Carl und Helmut Hüttinger sprachen sich am Donnerstag im Kulturausschuss der Stadt Salzburg dafür aus, die Josef-Thorak-Straße in Helene-von-Taussig-Straße umzubenennen. Alle anderen Fraktionen stimmten einem diesbezüglichen Zusatzantrag der Bürgerliste ohne weitere Diskussion nicht zu.

Klubobmann Hüttinger meinte, die Stadt solle "ein wichtiges Zeichen setzen". Er hielt zugleich fest, dass seine Fraktion die Arbeit der Historikerkommission und das Projekt des Stadtarchivs zum Umgang mit historisch belasteten Straßennamen sehr schätze. Daher stimmte die Bürgerliste dann dem Hauptantrag und der damit verbundenen weiteren Vorgangsweise zu. Darin ist unter anderem festgelegt, dass der Fachbeirat einen dreistufigen Kriterienkatalog zur Beurteilung des Grades und der Intensität der NS-Belastung des jeweiligen Namensgebers erstellt. In der gravierendsten Kategorie besteht dann politischer Diskussionsbedarf darüber, ob mit einer Erläuterungstafel das Auslangen gefunden oder eine Umbenennung in Erwägung gezogen werden soll. Dieser Beschluss fiel einstimmig.

Quelle: SN

Aufgerufen am 14.11.2018 um 02:35 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/josef-thorak-strasse-in-salzburg-wird-nicht-umbenannt-29183533

Winternotschlafstelle öffnet ihre Pforten

Winternotschlafstelle öffnet ihre Pforten

Die Winternotschlafstelle in der Linzergasse 72 steht ab Donnerstag bis Ende März wieder für wohnungslose Menschen offen. "Diese Notschlafstelle ergänzt das Angebot im Haus Franziskus. Eine zusätzliche, …

Stille Nacht als Musical: "Es wird ein Politikum"

Stille Nacht als Musical: "Es wird ein Politikum"

Die Proben haben begonnen, die Spannung steigt: Braut sich gar ein kleiner Skandal zusammen? SN-Leser können exklusiv dabei sein. Welche Schlagzeile er nach der Vorpremiere am 23. November gern lesen würde? …

Kommentare

Schlagzeilen