Chronik

Jüngster Professor lehrt an der Universität Salzburg

„Ich erforsche, ob sich Twitter für Vorhersagen eignet“, sagt Florian Huber, Makroökonom. SN/Andreas Kolarik
„Ich erforsche, ob sich Twitter für Vorhersagen eignet“, sagt Florian Huber, Makroökonom.

Mit 31 Jahren ist Florian Huber der jüngste Professor seines Fachs der Volkswirtschaftslehre in Österreich. Seit Oktober vergangenen Jahres lehrt der gebürtige Kärntner an der Universität Salzburg. Studiert hat er an der Wirtschaftsuniversität Wien: "Ich bin durch Zufall in einen Kurs für Volkswirtschaft gestolpert. Eigentlich wollte ich Informatik studieren." Die Wirtschaft fesselte ihn jedoch, auf Bachelor und Master folgte der Doktortitel, nach einem kurzen Abstecher zur Oesterreichischen Nationalbank habilitierte Huber - mit 29 Jahren. "Ich war einfach effizient und sehr ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.01.2021 um 12:57 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/juengster-professor-lehrt-an-der-universitaet-salzburg-69704974