Chronik

Jugendliche attackierten Krampusse in St. Johann

Störung beim Krampuslauf: Polizei, Feuerwehr und Security überwachten das Treiben im Pongau, als ihnen eine Gruppe Jugendliche auffiel.

Jugendliche attackierten Krampusse in St. Johann SN/APA/BARBARA GINDL
Symbolbild

Am Lauf nahmen rund 40 Krampuspassen teil, rund 2500 Zuschauer waren dabei. Wegen einer Gruppe Jugendlicher mussten die Polizisten mehrmals einschreiten. Die Burschen, größtenteils türkische Staatsangehörige, störten immer wieder den Lauf, indem sie die Krampusse attackierten.

Einen 15-jährigen Einheimischen, den Sicherheitskräfte bereits vom Gelände verwiesen hatten, nahmen die Beamten vorläufig fest. Auch den Polizisten gegenüber verhielt er sich aggressiv. Die übrigen Jugendlichen der Gruppe versuchten, die Festnahme zu verhindern. Erst als die Polizei mit Pfefferspray drohte, beruhigten sie sich. Es gab jeweils drei Anzeigen wegen Ordnungsstörung, aggressiven Verhaltens und Anstandsverletzung.

Die Landesverkehrsabteilung überwachte mit vier Beamten den Verkehr während der Veranstaltung. Von 62 Alkoholtests waren zwei positiv.


Quelle: SN

Aufgerufen am 25.09.2018 um 07:09 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/jugendliche-attackierten-krampusse-in-st-johann-818758

"Mitjodeln oder zualosen"

"Mitjodeln oder zualosen"

Für Jodelnarrische gibt es im Pongau einen Stammtisch - gegründet von Brigitte Lienbacher. Jeder kann hier vorbeischauen. "Jodeln, das ist der Klang der Berge", sagt Brigitte Lienbacher, "das hat mir immer …

so richtig abhängen!

so richtig abhängen!

Hochsaison für die Kreuzspinne - sie hat ihr Basislager unter einem Fensterbankerl

Klettermaxi!

Klettermaxi!

Senkrecht nach oben, und das auf einer lackierten Garagentüre, ...zum staunen...

Schlagzeilen