Chronik

Juweliereinbrecher richteten 200.000 Euro Schaden an

Die Polizei konnte sieben Einbrüche in Juweliergeschäfte in Salzburg, Linz und Wien klären. Ein Duo aus Estland und Russland soll dafür verantwortlich sein.

Juweliereinbrecher richteten 200.000 Euro Schaden an SN/robert ratzer
Symbolbild

Zwei mutmaßliche Einbrecher aus Estland bzw. aus Russland konnten Salzburger Kriminalisten nun festnehmen. Die Männer im Alter von 48 und 28 Jahren sollen für sieben Einbrüche in Juweliere in Salzburg, Linz und Wien verantwortlich sein. Das Duo wurde nach einem Einbruch in der Stadt Salzburg in der Nacht auf den 14. September festgenommen.

Spuren führten zu sieben Einbrüchen

Insgesamt konnten die Ermittler den Verdächtigen sieben Einbrüche von 2012 bis 2016 nachweisen. Ein DNA-Abgleich lässt auch die Vermutung zu, dass die Männer mit einer Serie von 33 Einbrüchen in Deutschland in Verbindung stehen. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen.

Quelle: SN

Aufgerufen am 19.09.2018 um 11:10 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/juweliereinbrecher-richteten-200-000-euro-schaden-an-975499

NGOs mobilisieren gegen EU-Politik

NGOs mobilisieren gegen EU-Politik

Die neue Grenzschutzpolitik der Europäischen Union hat Folgen, über die von den Staatschefs kaum gesprochen wird. Die Rechnung bezahlen die Ärmsten. "Wir leben in einem Europa, für das man sich schämen muss.…

Schlagzeilen