Chronik

Kämpfen wie die Spartaner

Erstmals findet ein Spartan Winter Race im deutschsprachigen Raum statt. Zell am See-Kaprun begrüßt mehr als 3000 Starter beim spektakulären Hindernislauf.

Spartan Winter Race. Das weltgrößte Hindernisrennen der Welt geht heuer erstmals im deutschsprachigen Raum über die Bühne - in der Region Zell am See-Kaprun. Die Veranstalter gehen von mehr als 3000 Startern aus 28 Nationen aus. Diese müssen auf ihrer Strecke bis zu 29 künstliche und natürliche Hindernisse überwinden.

Tourismusdirektorin Renate Ecker: "Das ,Spartan Winter Race' zählt zu den größten Sportveranstaltungen in Salzburg. Wir rechnen mit mehr als 5000 Nächtigungen." Veranstalter Helge Lorenz verweist auf den hohen Frauenanteil bei den Startern: "25 Prozent der Starter sind Frauen. Der Großteil der Athleten ist zwischen 20 und 40 Jahre alt. Mehr als 50 Prozent der Teilnehmer nehmen Anreisen von mehr als 250 Kilometern auf sich, um sich die Premiere in Zell am See-Kaprun nicht entgehen zu lassen."

Beim Spartan Winter Race Zell am See-Kaprun können sich die Athleten für die Spartan Trifecta World Championship 2019 in Sparta qualifizieren. Um in diesen Kreis aufgenommen zu werden, müssen die Teilnehmer in einem Kalenderjahr einen Spartan Sprint, einen Spartan Super und einen Spartan Beast erfolgreich absolvieren. Mehr Infos im Internet: www.spartan.com

Der Start mit den Eliteathleten erfolgt heute, Samstag, um 9 Uhr. Um 14 Uhr sind die Kinder und Jugendlichen an der Reihe. Dabei stehen der Spaß sowie die Freude an der Bewegung im Vordergrund. Am Sonntag um 9 Uhr steht der Spartan Sprint auf dem Programm. Bei der offiziellen Party Kaprun meets Sparta im Rittersaal auf Burg Kaprun wird am Samstagabend richtig gefeiert - bei freiem Eintritt. Mit dabei ist Mark Agpas, bekannt aus "The Voice of Germany".

Quelle: SN

Aufgerufen am 24.01.2019 um 01:50 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/kaempfen-wie-die-spartaner-63931186

Die Skistars sind beim Mann mit der Haube

Die Skistars sind beim Mann mit der Haube

Man kann zwei Schlepplifte auch erfolgreich betreiben. Bei Peter Hörl in Hinterreit haben schon Generationen von Weltcupfahrern trainiert. Um die Diskussionen, ob die Hinterreitlifte in Saalfelden oder Maria …

Schöne Heimat

Stadtbild im Winter

Von Bernhard Gritsch
23. Jänner 2019
Die Fußgängerzone mit Stadtpfarrkirche am Vormittag fast menschenleer.

Kommentare

Schlagzeilen