Chronik

Karl Schnell will die Windräder im Glemmtal verhindern

Der Geschäftsführer der Hinterglemmer Bergbahnen, die die Anlage planen, sagt: "Wenn Schnell dagegen ist, dann muss es gut sein."

Das Polit-Urgestein Karl Schnell will alles tun, um die geplanten Windräder bei der Bergstation der Hochalmbahn in Hinterglemm zu verhindern. Zu den SN sagte Schnell, er werde ein halbes Jahr nach seinem Abschied von der Gemeindepolitik sicher nicht in die Politik zurückkehren. "Aber ich überlege, eine Initiative gegen die Windräder zu gründen. Bei uns im Tal ist es ja so, dass keiner offen gegen etwas auftritt. Aber am Stammtisch äußern sich viele kritisch zu den Windrädern. Die Meinungen sind gespalten."

...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 04.12.2021 um 08:42 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/karl-schnell-will-die-windraeder-im-glemmtal-verhindern-78036247