Chronik

Katastrophen werden häufiger

Derzeit gibt es genügend Freiwilligen-Nachwuchs in der Feuerwehr-Jugend

In den 13 Tennengauer Gemeinden hat jeder Ort eine Freiwillige Feuerwehr. Zudem helfen sechs Löschzüge, wenn es brennt oder sonst eine "Gefahr in Verzug" ist. 1500 Feuerwehrmänner und -frauen arbeiten zur Zeit im Tennengau für diese Organisation ehrenamtlich.

Laut Gesetz muss es in jedem Ort eine Feuerwehr geben. Zuständig dafür ist die Gemeinde. Wenn es keine Freiwillige Feuerwehr gibt, muss die Gemeinde eine Pflichtfeuerwehr schaffen. "Wir sind eine Organisation und eine Einrichtung der Gemeinde", sagt Tennengaus Bezirksfeuerwehr-Kommandant Markus ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.10.2021 um 11:04 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/katastrophen-werden-haeufiger-107228809

karriere.SN.at